Der FCR zeigte sich an diesem Abend von einer etwas anderen Seite und nutzte die Chance, die Besucher mit einigen speziellen Programmpunkten zu überraschen. Den Auftakt zum Fest bildete der reichhaltige Apéro für Sponsoren, Supporter, Funktionäre, Gründungsund Ehrenmitglieder, Gemeindevertreter und Trainer des FCR. Ein Dankeschön für die tolle Unterstützung, die es dem FCR ermöglicht, den Spielbetrieb für die zahlreichen Mannschaften durchzuführen. Der Präsident, Roland Zürcher, nutzte die Gelegenheit und bedankte sich ganz besonders bei Kostas und Doris Daremas und ihrem Team für die geniale Arbeit im Zusammenhang mit der Renovation des alten Garderobengebäudes im Niderwis. Zusammen mit den Mitgliedern des FCR wurde in unzähligen Stunden das Garderobengebäude während der letzten Wochen pünktlich zum Frühlingsfest auf Hochglanz gebracht. Das Gebäude bekam nicht nur einen neuen Anstrich, es ist mit viel Liebe zum Detail ein richtiger Eyecatcher entstanden.Um 18.00 Uhr freuten sich die zahlreichen Zuschauer auf ein spannendes Derby zwischen dem FC Räterschen und dem FC Oberwinterthur. Trotz der frenetischen Unterstützung der Fans verlor der FCR die Partie knapp mit 0:1 und steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf der 3. Liga. Zum Glück ging es Schlag auf Schlag weiter und es blieb keine Zeit um Trübsal zu blasen. Im beheizten Festzelt stand bereits der nächste Höhepunkt auf dem Programm, das Premierekonzert der Band «Jam Mates». Die «Jam Mates» setzen sich aus drei Spielern unserer 40+ Mannschaft zusammen. Beeli, Tschudi und Steven liessen es richtig krachen und heizten die Stimmung im ausverkauften Festzelt mächtig an. Böse Zungen behaupten, dass die «Jam Mates» ihre wahre Berufung gefunden haben und mit dem Gedanken spielen, die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen. Wir können euch aber beruhigen, die Band wird der Doppelbelastung Stand halten und weiterhin die Fussballschuhe schnüren. Die Fans waren sich einig, der Auftritt der «Jam Mates» war ein musikalischer Leckerbissen und übertraf sogar die Auftritte der legendären Elsauer Band «C.C. FLY» aus den 80er Jahren. Das berühmte i-Pünktchen lieferte Lino Hotz mit seinem emotionalen Soloauftritt. Nachdem unser Barchef Sixli seine ehemaligen Teamkollegen der 1. Mannschaft mit viel Witz und Charme dem Publikum näher vorgestellt hatte, stand der ultimative Höhepunkt des Abends auf dem Programm. Die Besucher hatten sich schon lange gefragt, welches Meisterwerk sich unter der Abdeckung auf der Bühne versteckt hatte. Supporterpräsident Aschi Brehm lüftete nun endlich das gut gehütete Geheimnis der «Reini Meyer Gondel». Die Idee zur Gondel ist bereits im Vorfeld der 50-Jahr-Feier 2012 entstanden. Es hat nun aber einige Zeit gedauert, bis aus der Vision Realität geworden ist. Dank der Mithilfe vieler Beteiligter ist ein wahres Schmuckstück entstanden, welches die Meilensteine der FCR-Geschichte auf sich trägt. Wir können mit gutem Gewissen behaupten, dass auf dem Niderwis in Zukunft die kleinste Loge der Schweiz stehen wird. Im weiteren Verlauf des Frühlingsfests bot sich die Chance, in gemütlicher Runde zusammen mit Freunden in Erinnerungen zu schwelgen und Pläne für die Zukunft zu schmieden. Es war schön zu sehen, wie sich viele bekannte Gesichter auf dem Niderwis eingefunden hatten. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Festbesuchern, Helferinnen, Helfern und Lieferanten für den unvergesslichen Abend bedanken. Der Abend unter dem Motto «AAAA» hat gezeigt, dass der FCR mehr als Fussball zu bieten hat. Weitere Fotos zum Fest finden Sie unter www.fcraeterschen.ch.

OK-Frühlingsfest
Bäne

(Bericht aus der Elsauer-Zytig, Ausgabe 210, Mai 2016)

 

Kommentar des Webmasters:

Erwähnenswert war auch die Einrichtung des Festplatzes vor und im Zelt. Dieser war sehr schön geschmückt und rund um das Zelt befanden sich Pflanzen. Man darf an dieser Stelle sagen, dass sich das OK einiges einfallen liess und den Abend perfekt organisierte. Dem OK (Bäne, Aschi, Maga und Werni) gebührt einen grossen Dank und natürlich auch allen Helfer, Helferinnen und all denen, welche zu diesem gelungenen Fest etwas beitetragen haben!

Sportliche Grüsse
FC Räterschen 
M.M. 

 

> hier geht's zu den Photos

> hier geht's zu den Berichten in der Wintethurer Zeitung: 
   Flyer - Bericht - Bilderbogen